Spendenkonto Weiterführende Links

Stiftungen,
die uns unterstützen

Zusätzliche Impulse für die Entwicklung unserer Projekte und die Durchsetzung unserer Ziele kommen von außen – von Stiftungen, die unsere Arbeit fördern und wesentlich zur praktischen Umsetzung der Projekte beitragen.

Die Dürr-Stiftung, Hamburg und die Günter-Reimann-Dubbers-Stiftung

Beides sind gemeinnützige Institutionen, die sich den Bereichen Bildung und Gesundheit von Kindern zuwenden. Die Stifter wollen vor allem Kindern helfen, die von gesellschaftlicher Isolation bedroht sind oder mit besonderen gesundheitlichen Einschränkungen leben müssen.

Standorte der Stiftungen sind Hamburg und Heidelberg (Foto). Ihre Aufgaben führen aber weit darüber hinaus – auf nationaler wie internationaler Basis. Dazu pflegen die Institutionen weltweite Kontakte und optimieren ihre Konzepte durch regelmäßigen Erfahrungsaustausch – mit Wissenschaftlern von Universitäten und Hochschulen, Vertretern aus Wirtschaft und Technik, politischen und kulturellen Einrichtungen.

Seit Herbst 2002 fördern die Stiftungen unser Mutter-Kind-Projekt.

Die Illenau-Stiftung

Die Stiftung geht, wie auch der Name darauf hinweist, auf die Musteranstalt Illenau bei Pforzheim zurück, die von Christian Roller geplant und ab 1842 bis 1878 von ihm geleitet wurde. Die Anstalt Illenau folgte einer ausgesprochen idealistischen, humanität-pädagogisch orientierten Psychiatrie, die aber aufgrund der Isolierung der Kranken und Krankenhäuser keinen dauerhaften Bestand hatte. Es überdauerten aber die Mittel, die vom damaligen Unterstützungsverein für bedürftige Kranke und von zahlungskräftigen privaten Sponsoren über die Zeit durch kluge Verwaltung angereichert werden konnten.

Der Christian Roller Preis wird in zweijährlichen Rhythmus vergeben, womit Projekte auf dem Gebiet sozialpsychiatrischer, psychosozialer und rehabilitativer Einrichtungen und der Begleit- und Versorgungsforschung gefördert werden. Die Projekte sollen einen eindeutigen regionalen Bezug haben, nämlich zur Geographie des ehemaligen Großherzogtum Baden.

Zukunft für Mutter und Kind

Wir freuen uns sehr über Spenden, die es uns ermöglichen, das Therapieprogramm in seiner hohen Qualität, insbesondere die videogestützte Einzelpsychotherapie, aufrecht zu erhalten. Denn der durch die Mitaufnahme des Kindes bedingte Mehraufwand wird bisher von keiner Stelle getragen.

Herzlichen Dank,
das Mutter-Kind-Behandlungsteam

Bankverbindung des PZN ist:

Deutsche Bank
BLZ 672 700 03
Kontonummer 09 777 77

Verwendungszweck „Zukunft für Mutter und Kind“

nach oben